THE AGONIST attackieren mit Days Before The World Wept die Grundfeste des Melodic Death Metal!

Die kanadische Extrem-Melodic-Death-Metal-Band THE AGONIST hat die Musikszene mit der Veröffentlichungen ihres gefeierten 2019er Albums Oprhans im Sturm erobert und erhielt hierfür sogar eine Juno-Nominierung.

Mit ihrer neuen Veröffentlichung Days Before The World Wept wagen THE AGONIST einen weiteren mutigen Schritt in ihrer musikalischen und lyrischen Entwicklung. Inspiriert durch wahre Begebenheiten erzählt das Album die Geschichte von Gier, Völlerei, Verwirrung, Schmerz, Erlösung und Hoffnung und wird von einer Fassade aus Aggression und durchgehend technisch-versierten Potential umhüllt.

Photo by Eric Sanchez:

Der Opener „Remnants In Time“ leitet die EP mit geisterhaften Klavierlinien ein, die von Sängerin Vicky Psarakis unterstützt werden, bevor der Track in eine Doublebass- und Solo-Chor-Explosion mündet. Die Death Metal Pointe bringt pure Energie an den Start und zeigt Psarakis‘ facettenreichen Stimmumfang auf – bei dem sie sowohl brennende Höhen und gutturale Tiefen, als auch klirrenden Clean Gesang mühelos vereint.

Der rasante Track „Immaculate Deception“ mischt schnelle, aggressive Strophen mit eindringlichen, melodischen Refrains und mündet in rhythmischen Klanglandschaften. „Resurrection“ dringt wiederum in ein dunkles Territorium vor, bevor Psarakis es erneut weit aufreißt – vernichtend mit ihren punktgenauen Vocals, die die Reinkarnation beschwören.

Zusätzlich zu Psarakis, Marino und Jobin, führen geschickte Drums von Simon McKay und die Bass-Attacke von Chris Kells den Hörer durch metallische, melodische Passagen, die mit gefühlvoller Poesie gekrönt werden, bevor der nächste Track, „Feast On The Living“, beginnt. Der Song besticht durch zugleich cleane und düstere Vocals, rasante Drums und äußerst präzise Gitarrenarbeit und -soli, die den Track zu dem technisch akribischsten Werk emporheben. Der Titeltrack „Days Before The World Wept“ schaltet in den fünften Gang: Der Song beginnt mit einem einladenden akustischen Intro, bevor er mit intensiven Blastbeats, Polyrhythmen und brüllenden Aversionen loslegt. THE AGONIST ziehen alle Register und zeigen ihre Fähigkeiten in vollster Blüte, inklusive halsbrecherischer Instrumentierung und umwerfend guten Gesangs-spektren. Die EP, welche durch ein Kaleidoskop aus meisterhaftem Metal und hoffnungsvoller lyrischer Dramatik schwebt, ist unbestreitbar eines der beeindruckendsten Werke im Katalog der Band. Produziert von Christian Donaldson (Beyond Creation, Cryptopsy, Despised Icon), packt Days Before The World Wept das Können mehrerer Alben, Songwriting-Professionalität und melancholische lyrische Meisterschaft in nur fünf Tracks – und lässt keinen Stein auf dem anderen!
Release date: October 15, 2021

Days Before the World Wept auf Spotify anhören:

THE AGONIST is:
Vicky Psarakis – Vocals / Piano
Danny Marino – Guitar
Pascal Jobin – Guitar
Chris Kells – Bass
Simon McKay – Drums

THE AGONIST online:
FACEBOOK
INSTAGRAM
TWITTER
NAPALM RECORDS