BLUTENGEL – Interview zum neuen Album

Nun ist es erschienen, das neue Album von Blutengel mit dem Titel „Erlösung – The Victory of Light“.

Wir haben Mastermind Chris Pohl über das Album befragt:

Blutengel ist mittlerweile in der schwarzen Musikszene eine Instutition. Wie blickst du Chris, nach all den Jahren auf Blutengel?

Es ist irgendwie ziemlich surreal… Ich habe ja mit Terminal Choice angefangen und war ganz gut dabei. Dann war Blutengel ja nur mal so als „Nebenprojekt“ gedacht. Das es dann alles so gekommen ist…. Ich bin natürlich mega stolz darauf, dass ich das seit über 20 Jahren machen kann und wir noch immer ein wenig beliebt sind 😉

Nach diversen Besetzungswechseln beim weiblichen Gesangspart in der Vergangenheit hast du mit Ulrike in den letzten Jahren eine wahre Beständigkeit in Sachen Besetzung ausgestrahlt. Was schätzt du an Ulrike besonders?

Ulli ist sehr unkompliziert! Keine Starallüren und sie hat/hatte auch keine Beziehung mit mir^^ DAS macht es schon mal alles sehr entspannt 🙂 Und dann hat sie natürlich diese unglaubliche Stimme! Sie kann alles singen, was ich mir so vorstelle und ist bis jetzt noch nie an ihre Grenzen gestoßen. Es macht einfach Spaß mit ihr zu arbeiten!

Erinnerst du dich noch an den ersten Song, bei dem Ulrike das erste Mal hinter das Mikro stand?

Oh, leider nicht wirklich… Da müsste man sie fragen 😉 Zu Anfang hat sie ja auch meist nur die Songs der „Vorgängerinnen“ übernommen…

Welcher Blutengel Song berührt dich in der Rückschau betrachtet am meisten?

Da gibt es viele…. „Monument“ ist sicher einer der für mich bewegendsten Songs… Aber auch „Der Regen fällt“… aktuell und am persönlichsten ist allerdings „Deine Dämonen“ vom aktuellen Album.

Das neue Album heißt „Erlösung – The Victory of Light“. Was sagt der Albumtitel über den Inhalt aus?

Der Titel sagt aus, dass letztlich das Licht siegen wird! Das ist dann eine Erlösung! So oder so, denn das Licht kann ja auch das Licht sein, was die Seelen ins Jenseits begleitet… So oder so aber eine Erlösung…

Welche Idee steckt hinter dem Album?

Ich wollte generell Licht und Schatten, Hell und Dunkel thematisieren… Ohne Licht keine Dunkelheit…. Nach der Dunkelheit das Licht…. Es geht hier um das Licht als Hoffnung, als Erlösung…. Als das, was man endlich wieder sehen will, wenn man lange Zeit in der Dunkelheit verbracht hat. Auf der anderen Seite ist da die Dunkelheit, die eine romantische Anziehung ausübt, aber eben auch bedrohlich und hoffnungslos sein kann und irgendwie auch das Ende des Lebens symbolisiert… „Darkness awaits us“ zum Beispiel… Man weiß irgendwann, dass einen nur noch die Dunkelheit erwartet… Auf der anderen Seite „Hand in Hand“ wo es heißt: „Hand in Hand werden wir gemeinsam durch die Schatten gehen“ – Man kann/will die Dunkelheit eben auch wieder verlassen, wenn es möglich ist….

Woher nimmst du deine Kreativität, wenn du Songs schreibst?

Keene Ahnung! Ich mache einfach…. Wenn man seit 26 Jahren Musik macht, dann fragt man nicht, wo sie herkommt, sondern ist nur dankbar, dass sie noch da ist 😉

Hat sich eigentlich deine Art, Musik zu machen über die Jahre verändert?

Auf jeden Fall war es vor 2000 ganz anders, da ich da Musik in meinem Kinderzimmer gemacht habe, da ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe (Ja! Bis ich 26 war… Na und?^^). Ich habe unprofessionell mit wenig Equipment gearbeitet… Trotzdem haben die ersten beiden Blutengel Alben zusammen fast 100.000 Einheiten verkauft…. Das ist rückblickend verrückt. Seit 2000 habe ich mein eigenes Studio. Da änderte sich die Arbeitsweise, da ich dann mit PCs gearbeitet habe. Eigene Gesangskabine, teureres Equipment… Bis 2019 hatte ich dann sogar einen eigenen Producer hier, der über 5 Jahre für mich gearbeitet hat. Seit 2020 mache ich wieder alles alleine und lasse die Songs dann außer Haus noch schick machen 🙂

Was war bei der Zusammenstellung der Tracks für das Album eure größte Herausforderung? Gibt es Songs, die es nicht auf das Album geschafft haben?

Es gab nur ein: Wir wollten bei „Hand in Hand“ einen Kinderchor aber auf Grund von Corona durfte dieser keine Aufnahmen machen… Daher hat unser Produzent Henning Verlage seine Kinder singen lassen und das dann zigmal gedoppelt^^ Alle Songs haben es auf das Album geschafft, da es ja eine Bonus CD gibt. Ich habe bis zum Schluss hin und her getauscht, welcher Song auf CD 1 und welcher auf CD 2 kommt. Letztenendes haben ich es gemacht, wie es ist, weil ich so die Spannung und Abwechslung am sinnvollsten fand.

Dein persönlicher Lieblingssong auf „Erlösung – The Victory of Light“?

Deine Dämonen

Was macht für dich eigentlich einen guten Song aus? 

Er muss berühren und etwas auslösen! Egal ob nun das Verlangen zu tanzen oder, bei einer Ballade, zu weinen. Er muss eine gute Melodie haben, die im Ohr bleibt und der/die Sängerin sollte relativ gut singen können… zumindest sollte es passen, denn auch ich bin kein guter Sänger….Und: Man sollte den Song immer wieder auch nach Jahren gerne hören wollen.

Gibt es Songs, die du vorher nicht so gemocht hast, aber durch die Arbeit am Album lieb gewonnen hast?

Nein! Wenn ich Songs nicht mochte, dann sind sie noch unbearbeitet auf meiner Festplatte und werden dann gelöscht oder ich arbeite so lange daran, dass ich sie mega toll finde 🙂 

2021 ist noch immer die Zeit der Pandemie. Die ersten Konzerte sind Open Air aktuell wieder möglich. Wie hast du die Zeit als Künstler erlebt? Wie war euer erstes Konzert 2021 für euch?

Unser erstes Konzert liegt zum jetzigen Zeitpunkt 5 Tage zurück und es war mega! Es ist eine komische Zeit…. Das war es auch alles schon 2020… Einerseits bietet man den Leuten Konzerte, aber trotzdem stürzen sich nicht alle auf die Karten. Ok, jetzt gerade schon, denn Klaffenbach war schnell ausverkauft, aber es gibt Orte, da wollte man uns nicht buchen aus Angst, dass zu wenig Leute kommen. Das ist bei vielen Bands so. Vielen Fans ist es zu unbequem mit testen und Masken (oder auch nicht) und impfen und und…. Verstehen kann ICH das nicht, denn ich würde mich auf jede Band stürzen, wenn ich sie endlich live sehen kann! Mal sehen: Wir haben noch ein Konzert in Magdeburg und wenn das gut läuft, dann vielleicht noch ein anderes. Strandkörbe möchte ich mir eigentlich auch sparen, das finde ich komisch… Keine Ahnung….Ansonsten sehen meine Tage noch immer so aus wie vor 20 Jahren. Aufstehen, ins Studio gehen, keine Menschen sehen und dann nach Hause und Zähne putzen, Pullern ab ins Bett (Um Knorkator zu zitieren^^)

Was machen Blutengel am Tage der Veröffentlichung „Erlösung – The Victory of Light“?

Arbeiten…. Und dann irgendwann nach Hause und denken „Ohm heute kam ja mein neues Album raus“^^ nein – Nichts besonderes…. Keiner da, der mit mir feiern will :-(((( 

Das neue Video, das zeitgleich mit dem Album erschienen ist, seht Ihr hier:

Blutengel im Netz:

https://www.facebook.com/BlutengelOfficial

https://www.instagram.com/blutengel_official_chrispohl

http://www.blutengel.de

https://www.outoflineshop.de