WELLE ERDBALL – Die Unsichtbaren – VÖ 11.10.2019

Alle VW-Käfer, BMW-Isetta, Messerschmitt Kabinenroller und sogar die Piaggio Vespas fahren heute Abend ins Autokino. Denn heute Nacht ist Multi-Horror-Feature! Aus dem Autoradio schallt Bobby Picketts "Monster Mash" und auf der Leinwand flimmern in Cinemascope die Klassiker "Das Ding aus einer anderen Welt", "Tarantula", "Der Fluch des Pharao", "Dracula"... und auch "Der Unsichtbare" mit Claude Rains aus dem Jahr 1933. Hier bedarf es keiner FSK!

Welle: Erdball transportiert bzw. projiziert dieses Kopfkino mittels fünf exklusiven Stücken in der neuen Sendung "Die Unsichtbaren" auf 12-Inch-Schallplatte in analoger Super-Sound-Single-Qualität - als besondere Auskopplung aus dem kommenden Album "Mumien, Monstren, Mutationen". Doch ist hier der Name auch Programm, denn die komplette Sendung ist wirklich und wahrhaftig... unsichtbar! Denn während man der elektronischen Klänge lauscht, findet man sich selbst im Autokino wieder, in dem die Film-Monster plötzlich Wirklichkeit werden. Und man wünscht sich selbst unsichtbar zu sein.

In der "digitalen Welt" ist jeder Mensch nun transparent und durchsichtig - aber für die Mumien, Monstren und Mutationen jetzt erst recht sicht-, fass- und angreifbar.

Soweit der Pressetext zur aktuellen EP von WELLE ERDBALL, dem man ausnahmensweise mal zu 100 % bestätigen kann. 

Schon lange haben neue Songs von WELLE ERDBALL nicht mehr so fasziniert, wie Sie nun auf der aktuellen Sendung zu hören sind. Einfach genial und puristisch im Sound kommt der Namensgebenden Track „Die Unsichtbaren“ aus den Boxen. Der analoge Sound umgarnt mit tanzbaren Beats den Hörer von der ersten Minute an und weis auch wie immer textlich und gesanglich zu gefallen. 

Horrorlike kommt der zweite Song „ Mama,Papa, Zombie“ aus dem Äther, der sich mit coolen Sprachsamples , als auch Tanzbar in Sound und Beat präsentiert. Erinnert füllt man sich bei dem Song unweigerlich an eine Trashvideoecke mit erstklassigen B-Movies. 

Der Dritte Track „Mumien im Autokino“ wird diesmal mit weiblicher Genialität präsentiert. Ein Song der richtig Spass macht und auch textlich an die beiden vorherigen Songs genremäßig anknüpft. 

Der vierte Songs "Monster Mash“ ist eine humorvolle Interpretation des Monsterthemas in englischer Sprache, mit ordentlich 5oth´s Swings im Sound.

Track 5 ist eine Remix (TAX5) von „Die Unsichtbaren“ mit modernen digitalen Beats. Erinnert vom Sound etwas an VNV Nation. Wird sicherlich eine Clubgranate!

Erhältlich ist die EP als 12 Inch Vinyl. Natürlich farblos durchsichtig! Erhältlich z.B. bei Amazon:



		
	

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.