Perfekter Auftritt von WITT & Orchester im Capitol Offenbach

Was war das für ein feiner Abend! Trotz 20 minütiger Verspätung wegen eines Unwetters (Ein Orchester Mitglied kam dadurch verspätet an) bezauberte Joachim Witt zusamnen dem Orchester der Leipziger Philharmonie auf dem vorletzten Konzert der “Refugium” Tour das anwesende Publikum.

Die perfekt umgesetzten Arrangements der Witt-Songs wie “Gloria” oder “Diamant”  haben an diesem Abend vollends überzeugt. Gerade wohl auch wegen der sommerlichen Temperaturen hat WITT auch mit dem Titel “Wenn der Winter kommt” für kurzweilige Abkühlung gesorgt.

Nach der ersten Pause und eher unüblich für solche Shows war dann die Platzierung des Toursupport ADRIAN HATES von DIARY OF DREAMS. Das überwiegend Witt’sche Puplikum hat die Symphonischen Versionen von DIARY OF DREAMS wohlwollend aufgenommen und Titel wie “Colours of Grey” mit ergreifende Applaus gefeiert. Höhepunkt des Auftrittes von ADRIAN HATES war das Duett mit JOACHIM WITT zu dem Song “Die Flut”, der im Original von Peter Heppner zusammen mir WITT gesungen wurde. Gesanglich hat mir übrigens die Version mit ADRIAN HATES sogar besser gefallen. Aber wie bei allem ist das natürlich reine Geschmackssache.

Nach dem Duett ging es dann nochmal mit WITT und Orchester alleine weiter und resümierend kann gesagt werden, das dies für das anwesende Publikum sicher ein unvergesslicher Abend gewesen ist. (M. S.)

Fotos von dem Auftritt gibt es natürlich auch hier bei uns im Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.