Livereview: STAUBKIND – Osthafen Festival Frankfurt

Aus den Tiefen der schwarzen Szene entsprungen, ist STAUBKIND alias Louis Manke in der Welt des Pop-Rock angekommen.

Damals als Mitstreiter von TERMINAL CHOICE, wurde noch dem rockigen, elektronischen Brachialsound  nachgegangen. Wie die Zeit vergeht.  Das damaligen Soloprojekt STAUBKIND hat sich mittlerweile zum Hauptmarkenzeichen von Louis Manke etabliert und ist schon lange kein Projekt mehr. Nach mehreren Alben, hat STAUBKIND in den letzten Jahren  seinen Sound als im deutschsprachigen Pop-Rock etabliert und sich eine treue Fangemeinde erspielt. Seine letzte Akustik Tour war nahezu ausverkauft.

Umso erfreulicher ist es, wenn Künstler trotz des Erfolges bodenständig bleiben und der Einladung von kostenfreien Veranstaltungen folgen. So auch der Einladung des Frankfurter Osthafen Festival 2018. Satte 90 Minuten Staubkind durften die anwesenden Besucher geniessen und mit dem Künstler und seiner Band den frühen Abend zu rocken. Trotz der überschaubaren Menge an Zuschauern spürte man die Freude und Energie von STAUBKIND.

An diesem Abend war das Osthafen Festival ein „Platz zu Träumen“.

Wer sich das Liveerlebnis des Konzertes nach Hause  holen will, dem sei das Album „Immer wenn es anfängt“ zu empfehlen. 

Weitere Fotos von dem Konzert findet Ihr auf unserer Instagram-Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.